logo Donnerstag, 23.01.2014
Über die NordArt

Für die Presse

NordArt 2016 – Das Forum für die Welt der Kunst
Hotspot internationaler Kunst im schleswig-holsteinischen Büdelsdorf

Länderfokus der NordArt 2016: ISRAEL • FOKUS-KÜNSTLER der NordArt 2016 • Kunst aus der MONGOLEI • PREISTRÄGER der NordArt

Weitere Informationen (PDF)

Online Akkreditierung

Gerne erstellen wir Pressevertretern eine Akkreditierung zum freien Eintritt in die NordArt.

Zur Online Akkreditierung

NordArt 2016: Schleswig-Holstein
wird erneut zum Hotspot
internationaler Kunst

Das Kunstwerk Carlshütte freut sich auf die bereits 18. Auflage der NordArt, die zu den größten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in Europa gehört und seit 1999 jeweils im Sommer Werke von 250 ausgewählten Künstlern aus aller Welt zeigt. Der diesjährige Länderfokus liegt auf Israel. Die öffentliche Eröffnung der NordArt 2016 findet am 4. Juni 2016 um 17 Uhr statt.

Weitere Informationen (PDF)

NordArt 2015: Das kulturelle Highlight Schleswig-Holsteins

Auch wenn man die Region zwischen Ostsee und Nordsee meist mit ländlicher Idylle assoziiert, findet genau dort eine der größten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in Europa statt. Vom 6. Juni bis zum 4. Oktober 2015 wird im Kunstwerk Carlshütte im schleswig-holsteinischen Büdelsdorf die inzwischen 17. Auflage der spektakulären Schau ausgerichtet. Die NordArt 2015 präsentiert Werke von 250 ausgewählten Künstlern aus 55 Ländern. Der diesjährige Länderfokus liegt auf der Mongolei mit einem eigenen Pavillon.

Weitere Informationen (PDF)

NordArt 2015 widmet ihren Länderfokus der Mongolei
Die Erben des Chinggis Khaan – Zeitgenössische mongolische Kunst

Die inzwischen 17. Auflage der NordArt legt in diesem Sommer einen besonderen Fokus auf Kunst aus der zentralasiatischen Mongolei. In einem eigenen Pavillon zeigen 33 Künstler ihre Skulpturen, Bilder, Installationen, Fotografien und Videos. Der Pavillon ist eines der Highlights der spektakulären Schau, die Werke von 250 ausgewählten Künstlern aus 50 Ländern präsentiert.

Weitere Informationen (PDF)

NordArt-Preis 2014 und Publikumspreisträger 2014

Auf der Langen Nacht der Lichter in der NordArt, haben die Gastgeber im Kunstwerk Carlshütte, Hans-Julius und Johanna Ahlmann bekanntgeben, welcher Künstler den zum fünften Mal von ihnen vergebenen und mit 10.000 Euro dotierten NordArt-Preis erhält. Ausgezeichnet wurden an dem Abend auch die drei Publikumsfavoriten. Die Publikumspreise sind mit jeweils 1.000 Euro dotiert und mit einer Einladung zur Teilnahme an der NordArt 2015 verbunden.

Weitere Informationen (PDF)

NordArt 2014 – Internationale Kunst zu Gast in Schleswig-Holstein Gesamtkunstwerk NordArt im Kunstwerk Carlshütte

Endspurt auf der NordArt 2014: 250 Künstler aus 55 Ländern laden ab dem 14. Juni zu einer Weltreise durch die Kunst ein und verwandeln die Carlshütte erneut zu einem faszinierenden Forum für zeitgenössische Kunst.

Weitere Informationen


Presse

Kontakt

Inga Aru (Koordination und Marketing)
Tel: +49 (0) / 4357-996 770 (Büro)
Mobil: +49 (0) 15124188890

IAru@kunstwerk-carlshuette.de


Kunstwerk Carlshütte
Am Ahlmannkai
24782 Büdelsdorf
Deutschland


Aus der Presse

12.08.2015

Spannende Kunst-Welt

Ein tierisches Gelage im XXLFormat empfängt den Besucher: Elf tonnenschwere schwarze Schweine aus Stahlguss lümmeln sich gefräßig an einer zehn Meter langen Tafel, recken bissig und streitlustig ihre Schnauzen empor - faszinierend, wehrhaft und mit einer deutlichen Spur Bösartigkeit.

Von Gabriele Vaquette, nord express, Bad Segeberg

Weiter zum Artikel (PDF)

06.08.2015

Mongolischer Pavillon in der NordArt

In jedem Jahr liegt der Fokus auf einem anderen Land – dieses Jahr der Mongolei. Dazu sprechen im Interview Wolfgang Gramm, Chefkurator der NordArt, Oyuntuya Oyunjargal, Kuratorin Mongolischer Pavillon, und Bodibaatar Jigjidsuren, Kurator Mongolischer Pavillon.

Interview mit Franziska Quandt, Magazin ATRIUM

Weiter zum Artikel (PDF)

01.07.2015

Ausdruck eines neuen Selbstbewusstseins

Es gibt kaum noch weiße Flecken auf der Welt, aber in der Kunstwelt scheint die Mongolei noch komplett unentdeckt zu sein. Dieses Jahr ändert sich alles: Erstmals ist die Mongolei jetzt auf der Biennale in Venedig vertreten, und auch die NordArt widmet ihren Länderschwerpunkt dem Steppenland zwischen Russland und China.
Interview mit Wolfgang Gramm

Von Holger Christmann und Katrin Neuwirth, Zeitkunst

Weiter zum Artikel (PDF)

01.07.2015

Ein neuer (Kunst-)kontinent in alten Hallen

Wer kennt hierzulande schon die Kunstszene der Mongolei? Da werden die meisten passen müssen … Ein Besuch im schönen Norden der (bundesdeutschen) Republik kann jetzt leicht Abhilfe schaffen, denn das zentralasiatische Land bildet den Länderschwerpunkt der diesjährigen NordArt im Kunstwerk Carlshütte.

Von Dieter Begemann, kunst:art

Weiter zum Artikel (PDF)

13.06.2015

NordArt 2015: Kunst erleben in Büdelsdorf

Die gewaltigen Gießereihallen der früheren Carlshütte und das parkartige Außengelände sind die Kulisse für die NordArt: 250 ausgewählte Künstler aus 55 Ländern zeigen ihre Werke.

NDR: Nordtour

Weiter zur Sendung

08.06.2015

Hier auszustellen, ist eine Beförderung

Schon Stunden, bevor Mäzen Hans-Julius Ahlmann die Kunstausstellung Nordart 2015 mit dem mongolischen Siegesruf „Hipp hipp, Chorää!“ launig eröffnete, strömten 2000 Besucher auf das 80 000 Quadratmeter große Außengelände, später in die 22 000 Quadratmeter großen Hallen der ehemaligen Eisengießerei Carlshütte

Von Beate König, Kieler Nachrichten

Weiter zum Artikel (PDF)

08.06.2015

Geschenk von unschätzbarem Wert

Landtagspräsident Klaus Schlie würdigt die NordArt / 3000 Besucher bei der Eröffnung / Kunst von 250 Künstlern aus 50 Nationen mit einem besonderen Blick auf die Mongolei ist seit Sonnabend in Büdelsdorf zu sehen.

Von Horst Becker, Landeszeitung

Weiter zum Artikel (PDF)

06.06.2015

NordArt in Büdelsdorf eröffnet

In Büdelsdorf öffnet die NordArt zum 17. Mal ihre Türen. Es gibt viel zu sehen und zu entdecken. In einer stillgelegten Eisengießerei zeigen 250 Künstler aus 50 Ländern ihre Werke.

NDR: Schleswig-Holstein Magazin

Weiter zur Sendung

06.06.2015

Große Kunst aus aller Welt

In den 17 Jahren ihres Bestehens hat sich die Kunstausstellung Nordart in Büdelsdorf bei Rendsburg gemausert. Was als Leistungsschau deutscher und skandinavischer zeitgenössischer Kunst begann, hat sich zu einer weltweit agierenden und international renommierten Schau entwickelt.

Von Jürgen Feldhoff, Lübecker Nachrichten

Weiter zum Artikel (PDF)

06.06.2015

Inseln, blaue Pferde und Perlen

Wolfgang Gramm, der scheinbar stressresistente Chefkurator der NordArt, hat heimliche Freude an den großen Dimensionen und Schwergewichten: „Neun bis zehn Tonnen Stahlguss“ lautet der knappe Kommentar zu der Skulptur Das Festmahl des chinesischen Bildhauers Lv Shun, die in der Eingangshalle alle Blicke auf sich zieht.

Von Maren Kruse, Kieler Nachrichten

Weiter zum Artikel (PDF)

06.06.2015

NordArt zeigt Werke aus der Mongolei

Chefkurator Wolfgang Gramm geht die Carlshütte ab. Der Boden in Halle 1 ist mit Kies bedeckt. Gleich am Eingang befinden sich zwei rechteckige, unterschiedlich große Wasserbecken. Ähnlich wie im Gericht des antiken Athen, können die Besucher hier mit schwarzen und weißen Steinen für Ja oder Nein stimmen.

von Claudio Campagna, NDR Kultur

Weiter zum Artikel

05.06.2015

Die Mongolei im Land der Horizonte

Zeitgenössische Kunst aus der Mongolei braucht Raum, um sich außerhalb ihres Entstehungskontextes zu entfalten. Glücklicherweise herrscht in der Carlshütte in Büdelsdorf bei Rendsburg traditionell kein Platzmangel.

Von Stefan Grund, Die Welt, Die Welt Kompakt

Weiter zum Artikel (PDF)

05.06.2015

Besuch bei der Schweinebande

Am Samstag wird die NordArt 2015 in der Carlshütte eröffnet. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt der Ausstellung auf der mongolischen Kunst. shz.de nimmt Sie schon heute mit auf einen Video-Rundgang.

Von Martin Schulte, sh:z Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag

Weiter zum Artikel (PDF)

03.06.2015

Mongolei, Mythos und Moderne: So beeindruckend wird die NordArt 2015

Das Riesenreich des Dschingis Khan im 13. Jahrhundert, Jurten-Zelte in der Steppe und tollkühne Reiter gehören zu den Mythen, die viele im Westen mit der Mongolei verbinden. Dass das wenig wahrgenommene Land zwischen Russland und China längst den Anschluss an die moderne Kunst geschafft hat, vermittelt eindrucksvoll die 17. internationale Kunstausstellung „NordArt“.

shz.de zeigt Bilder aus der Ausstellung

02.06.2015

Große Kunst

250 Künstler aus 50 Ländern - das Lineup der NordArt ist so gigantisch, wie die Räumlichkeiten des Kunst-Werks Carlshütte selbst. Und dass sie in ihrer 22.000 Quadratmeter großen Hallenanlage einer ehemaligen Eisengießerei und dem daran angrenzenden Park Platz haben, zeigen die Macher gern. Überlebensgroße Portraits, sechs "Meter-Plus-Gemälde" und Skulpturen, deren Umrundung Minuten dauern kann.

Von Philipp Jeß, NDR

Weiter zur Sendung

02.06.2015

„NordArt“: Zeitgenössische Kunst aus aller Welt

Zum 17. Mal öffnet die „NordArt“ in Büdelsdorf ihre Pforten. Die Ausstellung ist eine der größten Events für zeitgenössische Kunst in ganz Europa. Rund 250 Künstler aus aller Welt stellen ihre Werke in der alten Eisengießerei Carlshütte in Büdelsdorf aus. Das Besondere: Einige Werke werden erst vor Ort hergestellt. Am Samstag ist Eröffnung und unser Team durfte schon mal einen Blick in die Ausstellung werfen.

SAT1 Hamburg und Schleswig-Holstein

Weiter zur Sendung

23.05.2015

Kunst als Herkules-Aufgabe

Es ist ein wahrhaft fesselnder Anblick, der die Besucher der Nordart 2015 im Eingangsbereich der ehemaligen Eisengießerei Carlshütte in Rendsburg-Büdelsdorf erwarten wird: Nicht zufällig an da Vincis Das Abendmahlerinnernd, zeigt die zehn Meter breite Eisenskulptur des Chinesen Lv Shun, Festmahl, eine Horde Schweine, die sich bei einem Zechgelage wie Sau benimmt.

Von Thomas Richter, Kieler Nachrichten

Weiter zum Artikel (PDF)

16.08.2014

Russische Kunst in Schleswig-Holstein

Das ARTE Journal berichtet über die NordArt mit Fokus auf den Russischen Pavillon. Dazu im Interview: Alexander Taratynov, Künstler und Kurator, und Chefkurator Wolfgang Gramm.

Eine Reportage von Géraldine Schwarz – ARTE TV

Weiter zur Sendung

09.08.2014

Provinz ist nicht bei uns

Mit der „Kunst-Bespielung“ des Werksgeländes der ehemaligen Carlshütte dreht das Ehepaar Ahlmann seit Jahren ein großes Rad im kleinen Büdelsdorf.

Interview mit Dr. Christian Strehk, Kieler Nachrichten

Weiter zum Interview

01.07.2014

NordArt 2014

Seit 1999 wird in Büdelsdorf auf der NordArt internationale Kunst präsentiert. Zusammen mit dem Schleswig-Holstein Musikfestival macht sie seitdem jeden Sommer das nördlichste Bundesland zum Kunstmekka erster Güte – auch mit ihrer 16. Auflage, die wieder ein großartiges, absolut sehenswertes Spektrum aktueller Kunst bietet.

Von Dr. Heiko Buhr, Lebensart im Norden

Weiter zum Artikel (PDF)

26.06.2014

NordArt 2014: Eine markante Kunstausstellung Nordeuropas

Kunst geht an die Nieren, darf begeistern, verwirrt, verstört, öffnet neue Perspektiven, hinterlässt Spuren und sorgt für jede Menge neuer Einsichten - sowohl bei sich selbst als auch bei der Kunst generell.

Ein Bericht aus: ARTPROFIL – Magazin für Kunst, Heft 103, © SYNTAX. Medienproduktion + Verlag GmbH, 68219 Mannheim, Deutschland, www.artprofil-kunstmagazin.com

Weiter zum Artikel (PDF)

21.06.2014

NordArt: Zeitgenössische Kunst aus aller Welt

Im Büdelsdorf bei Rendsburg findet zum 16. Mal die NordArt statt. Rund 250 zeitgenössische Künstler aus aller Welt zeigen hier ihre Werke - auch Tina Schwichtenberg aus Kiel.

NDR, Nordtour – Das norddeutsche Reisemagazin am 21.06.2014 18:00–18:45

Weiter zur Sendung

16.06.2014

Kunst-Fans blieben bis in die Nacht

Rund 3000 Besucher kamen zur Eröffnung der 16. NordArt im Kunstwerk Carlshütte / Sie erwartete eine große künstlerische Bandbreite

Von Horst Becker, Landeszeitung

Weiter zum Artikel (PDF)

16.06.2014

Gigantische Gegenwartskunst

Rote Tomaten im Pezziball-Format, türhohe Stofftüten, ein Bronze-Hund so groß wie eine Lok: Unübersehbar Gigantisches gehört zu den 1000 Werken der Gegenwartskunst, die auf der 16. NordArt in Büdelsdorf zu sehen sind.

Von Beate König, Kieler Nachrichten, Holsteiner Zeitung

Weiter zum Artikel (PDF)

15.06.2014

Die Schau der mächtigen Werke

Die 16. Nord-Art in Büdelsdorf ist eröffnet. Schwerpunkt ist in diesem Jahr Kunst aus Russland.

Von Liliane Jolitz, Lübecker Nachrichten

Weiter zum Artikel (PDF)

14.06.2014

Von Bulldoggen und der Bürokratie

NordArt in der Carlshütte öffnet heute um 17 Uhr ihre Tore / Künstler loben Offenheit und Internationalität der Ausstellung

Von Miriam Richter, Landeszeitung

Weiter zum Artikel (PDF)

13.06.2014

Moderne Kunst – Die NordArt in Büdelsdorf

NDR, Lust auf Norden am 13.06.2014 18:15 Uhr, Landwirtschaft hautnah und moderne Kunst

Zur NordArt: 00:12:15 –00:15:45

Weiter zur Sendung

13.06.2014

Die 16. NordArt 2014: Mit Kunst aus Russland, China und Dänemark

Es kann gar nicht oft genug wiederholt werden: Dem, was die Macher der NordArt auf dem Gelände der ehemaligen Eisengießerei der Carlshütte in Büdelsdorf bei Rendsburg auf die Beine gestellt haben, gebührt größter Respekt.

Von Prof. Claus Friede, Chefredakteur Kultur-Port.de

Weiter zum Artikel

13.06.2014

Neue Runde auf dem Stilkarussell

250 Künstler aus 55 Ländern hat Chefkurator Wolfgang Gramm mit seiner Jury für die Nord Art 2014 ausgewählt, die morgen auf dem Aco-Gelände, dem Kunstwerk Carlshütte, in Büdelsdorf eröffnet wird.

Von Maren Kruse, Kieler Nachrichten

Weiter zum Artikel (PDF)

13.06.2014

Weltkunstschau am Nord-Ostsee-Kanal

RTL Nord, Reporterin Katharina Steinhöfel berichtet im Video

Weiter zur Sendung

12.06.2014

"NordArt" in Büdelsdorf zeigt Kunst aus aller Welt

Die Nord Art in Rendsburg-Büdelsdorf ist auf 100.000 Quadratmeter eine der größten Kunstausstellungen in Europa

SAT.1 Regional

Weiter zur Sendung

11.06.2014

Die Kunst, ein Künstler zu sein - Die NordArt in Büdelsdorf startet mit 250 Künstlern

Moderator Philipp Jeß besucht die NordArt in Büdelsdorf, NDR Schleswig-Holstein 18:00

Weiter zur Sendung

11.06.2014

Die Kunst der politikfreien Ausstellung

Die Nord Art 2014 hat ihren Schwerpunkt auf russische Kunst gelegt, will die Ukraine-Krise aber nicht zum Thema machen.

Von Martin Schulte, Landeszeitung

Weiter zum Artikel (PDF)

10.06.2014

NordArt zeigt internationale Kunst

Auf der NordArt in Büdelsdorf werden vom 14. Juni bis 12. Oktober 2014 Kunstwerke von 250 Künstlern aus 55 Ländern ausgestellt. Einen kleinen Eindruck davon gibt das Video von Sven Bohde.

sh:z Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag

Weiter zum Video

31.05.2014

Hier zieht die Kunst ein

Die bereits in ihre 16. Saison gehende NordArt gehört zu den größten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in Europa. In den gewaltigen Hallenschiffen der historischen Eisengießerei mit ihren 22 000 Quadratmetern Grundfläche sowie in einem 80 000 Quadratmeter großen Skulpturenpark im Freien werden demnächst 250 Künstler aus 55 Ländern ihre Bilder, Skulpturen, Installationen, Fotografien und Videos zeigen.

Von Thomas Richter und Björn Schaller (Fotos), Kieler Nachrichten

Weiter zum Artikel (PDF)

24.07.2013

Nachzügler auf der NordArt

Gewichtige Dame aus Granit ziert jetzt das Seeufer im Skulpturenpark / Picknicks zwischen den Kunstwerken sind nicht gestattet

von Sabine Sopha, Landeszeitung

Weiter zum Artikel (PDF)

21.07.2013

Kunst-Rausch in der Gießerei

von Katja Engler, Welt am Sonntag

Weiter zum Artikel (PDF)

20.07.2013

Neun Tonnen Granit, aber sehr empfindlich

Russische Skulptur traf mit Verspätung in Büdelsdorf ein

von M. Kühl, Kieler Nachrichten

Weiter zum Artikel (PDF)

01.07.2013

NordArt 2013

Seit 15 Jahren immer wieder überraschend, provokativ und authentisch

von Dagmar Rösener, Schleswig-Holstein, die Kulturzeitschrift für den Norden

Weiter zum Artikel (PDF)

01.07.2013

NordArt 2013: Internationale Kunst zu Gast in Schleswig-Holstein

Gesamtkunstwerk: Alle Sujets der bildenden Kunst in wunderschönem Ambiente.
Mit über 230 Künstlerinnen und Künstlern eine der größten Ausstellungen Europas

Ein Bericht aus: ARTPROFIL - Magazin für Kunst, Heft 98, © SYNTAX. Medienproduktion + Verlag GmbH, 68219 Mannheim, Deutschland,
www.artprofil-kunstmagazin.com

Weiter zum Artikel (PDF)